Lederlampen – Ein Hauch von Orient

Schick sind sie. Sie stammen aus Marokko und zaubern ein geheimnisvolles warmes Licht in jeden Raum. Sie sorgen mit ihrem orientalischen Flair für zauberhafte Momente.
Die Rede ist von Lederlampen, hierzulande auch Hennalampen genannt. Dabei ist eine Lederlampe jedoch nicht automatisch gleich eine Hennalampe,
denn nur die feine Bemalung des Leders besteht aus dem natürlichen Farbstoff Henna, der aus den Blättern des Hennastrauches gewonnen wird.
Echte marokkanische Lederlampen bestehen aus einem kunstvoll geformten Metallkörper, der in der Regel mit geruchsneutralem Ziegenleder bespannt sowie mit dem Metallkorpus vernäht wird
und sorgen damit schon allein für eine angenehme und natürlich warme Beleuchtung.
Die Lederbespannung wird nun noch kunstvoll mit Wasserfarben bemalt oder mit Hennapaste von Hand meisterhaft verziert. Dies erfordert großes handwerkliches Geschick.

Fern jeder Art von Massenware ist jede Lederlampe einzigartig und ein Unikat, keine gleicht der anderen.
Lederleuchten werden in verschiedenen Größen und Formen angeboten. Sie eignen sich bestens als Nachttischlampen oder einfach nur als eine kleine, dekorative Tischleuchte.
Die immer beliebter werdenden Lederlampen gibt es inzwischen auch als Wandleuchten, ja sogar als Deckenleuchte. Die wunderschönen Lederlampen sollten vorsorglich immer trocken und warm stehen.
Da sie mit wasserlöslichen Farben bemalt sind, sollten sie niemals feucht abgewischt werden, sondern nur abgestaubt.
Lederlampen „Lederlampen sind bei Liebhabern orientalischer Leuchten besonders beliebt und verzaubern jedes Zuhause. Lederlampen sind richtige kleine Kunstwerke,
die zumeist aus einem schmiedeeisernen Corpus bestehen und mit Ziegenleder bespannt sind.
Anschliessend werden die schicken Leuchtobjekte mit Hennafarbe verziert und bemalt.

Lederlampen als Tischlampen werden zumeist in mühevoller Handarbeit produziert und sind somit echte Unikate.
In den nordafrikanischen Ländern sind die Lederlampen ein lebendiger Ausdruck von traditioneller Handwerkskunst.
Die Form der Lederlampen kann je nach persönlichen Vorlieben und Geschmack ganz individuell gewählt werden.
Sie können sowohl kunstvoll geschwungenen, als auch in einer kegelförmigen oder quadratischen Form erworben werden.

In jedem Falle fließt bei der Herstellung von Lederlampen ein Höchstmaß an Kreativität in die Produktion mit ein.
Lederlampen eignen sich sowohl für den Tisch, als auch für einen hübschen Platz im Schrank, im Regal oder auf der Ablage.
Selbst in modernen Wohnumgebungen setzen Lederlampen ganz eigene orientalische Akzente.
Kein Wunder also, dass alle Nutzer von diesen wunderbaren, kunstvollen Leuchtobjekten begeistert sind.